Seit 1981 präsent in Eichstätt seit 2020 im neuen Domizil am Marktplatz

Die heutige „Welt-Brücke“ wurde im November 1981 als „Dritter Welt-Laden e.V.“ als gemeinnütziger Trägerverein des Ladens von 12 Mitgliedern gegründet und eröffnete kurz darauf sein erstes Ladengeschäft in der Ostenstraße. Die Gründung fand in einer Zeit statt, als viele neue soziale Bewegungen, neben der Umwelt-, Friedens- und Anti-Atomkraftbewegung auch die Dritte-Welt-Bewegung, einen großen Aufschwung in der Bundesrepublik erlebten. Auch die Fairhandels-Bewegung gewann hier entscheidend an Schwung. Die Welt-Brücke entstand in Eichstätt nicht, wie vielerorts in Deutschland, auf Initiative einer Pfarrgemeinde. Die Mitglieder, darunter auch katholische Theologen bzw. Pfarrer, verstanden die Welt-Brücke als ein überkonfessionelles Projeket,das offen und unabhängig seine ideellen Ziele verfolgen sollte. Als eingetragener Verein versteht sie sich auch heute „parteipolitisch und konfessionell“ unabhängig, so die Satzung.

Schon bald nach der Gründung und Eröffnung des ersten kleinen Ladengeschäftes zog das ehrenamtlich getragene Geschäft in die Pedettistraße 2 um, wo es bis 1998 sein Sortiment und seinen Kundenstamm ausbaute. 1998 entschied sich das Team für einen Umzug in die Schlaggasse 2, dem heutigen Ladengeschäft. Der Name des Vereins wurde 2010 in „Welt-Brücke Eichstätt e.V.“ umgewandelt. 21 Jahren betrieben wir unseren Weltladen in der Schlaggasse, seit Juni 2020 haben wir unsere neuen größeren Ladenräumlichkeiten in der ehemaligen Marienapotheke bezogen – ganz zentral am Marktplatz. Freuen Sie sich mit uns über unseren rundum neuen, geräumigeren und modernen Weltladen!

Das erweiterte Vorstandsteam des Welt-Brücke e.V. freute sich über die Eröffnung des neuen Weltladens am Marktplatz 15 (v.l.n.r.: Angelika Burghardt, Marie Döpke, Dagmar Kusche, Gabi Hössl, Rita Murböck)