Faire Herbstmodenschau 2023

Fesch, fröhlich, farbig, fair

Die faire Herbstmodenschau der Welt-Brücke lockte über 150 Gäste in das Alte Stadttheater – mitreißende Bauchtänze der Orientalischen Tanzschule Mia Luna

(ddk) Über regen Zulauf zur diesjährigen Fairen Herbst -und Wintermodenschau konnte sich das Team des Welt-Brücke e.V. freuen: Rund 150 Gäste folgten der Einladung in das Foyer des Alten Stadttheaters, das am Freitagabend ein perfektes Ambiente für einen Laufsteg und die Präsentation fröhlich-bunter und hochwertiger Mode aus fairem Handel bot. Nicht weniger als 19 Models zeigten unter dem begeisterten Applaus der Zuschauer in fünf Läufen ein buntes Spektrum fairer Herbst- und Wintermode. Zuvor hatten Tänzerinnen der Orientalischen Tanzschule Mia Luna und Tanzschulchefin Sabine Bittlmayer zwei mitreißende Tänze aus ihrem Showprogramm gezeigt.

„Weder Frieren noch Winterblues ist mit der aktuellen fröhlichen Mode für die kalte Jahreszeit angesagt“, führte Dagmar Kusche, die als Welt-Brücke-Vorstandsmitglied die Moderation übernommen hatte, in die inzwischen bereits sechste Faire Modenschau ein. Mit einem schwungvollen Bauchtanz auf das Stück „Beirut by night“ von Said Mrad eröffneten die Tänzerinnen des Ensembles Mia Luna die Herbstmodenschau und sorgten gleich zu Beginn für beste Stimmung im Publikum. Auch Tanzschulleiterin Sabine Bittlmayer erhielt für ihren spektakulären Solobauchtanz mit und ohne Schleier auf die Musik „Ice Queen“ von Paul Dinletir begeisterten Applaus. Dann erwartete die Gäste in fünf Präsentationsläufen eine bunte Palette fairer Herbst- und Wintermode, kombiniert mit hochwertigen und farblich passenden Leder-, nachhaltig gefertigten Recycling- und Korbtaschen sowie Schmuck und Accessoires ausgewählter Fairtrade-Unternehmen.

Dabei erfuhren die Zuschauer, dass alle in der Modenschau präsentierten Modestücke nicht nur in Bioqualität, sondern garantiert aus fairen, oftmals seit vielen Jahren bekannten Fairhandels-Unternehmen und Projekten stammten, die für gerechte Arbeitslöhne und menschenwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen sorgten, so Kusche. Zwar hätten in den letzten Jahren einige positive Entwicklungen stattgefunden, doch drängten weiterhin hochaggressive Billiganbieter mit qualitativ bedenklicher Ware, vor allem aus China, auf den Markt, die gerade für junge Menschen Lockangebote, aber Textilien voller Schadstoffe bereithielten: „Noch immer gestaltet sich die Textil-Lieferkette als extrem anfällig für Menschenrechtsverletzungen und Umweltprobleme.“ Der faire Handel sorge dagegen für transparente Lieferketten, die Beachtung des Umweltschutzes, Frauenförderung und das Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit. Längst könne der faire Modebereich, wie die Modenschau zeige, dem konventionellen Modemarkt eine beeindruckende und überzeugende Palette schicker, qualitativ hochwertiger und zugleich bezahlbarer Mode entgegensetzen: „Diese Mode lässt sich mit dem guten Gefühl tragen, dass Fairness in der Herkunft und Produktion eine zentrale Rolle spielen.“

Mit sichtbarer Freude wandelten die insgesamt 19 Models, darunter auch drei Herren, abwechslungsreich und fröhlich-bunt eingekleidet – mal mit modisch-bequemen Fairtrade-Pyjamas und -morgenmänteln, mal mit feschen wärmenden Strickaccessoires – über den Laufsteg. Besonders kreative Unikate aus der Strickmode boten die Models dann wieder bei einem Lauf, bei dem sie das ganze Spektrum an wunderschönen Alpaka-Strickunikaten des fairen Frauen-Strickprojekts Wipalla aus Bolivien sowie El Inka und Anden-Art aus Peru präsentierten: „Genau diese familiär betriebenen Projekte zeichnen das Sortiment des Weltladens aus, besondere, qualitativ hochwertige Produkte aus kleinen, aber feinen Initiativen, mit denen seit vielen Jahrzehnten direkter Handel besteht, zu führen.“

Applaus von den begeisterten Fairmode-Interessierten entlang des langen „Laufsteg“ erhielten die Modeltalente schließlich auch für das neue Sortiment an fröhlich-bunter Mode des Dresdner Unternehmens tranquillo, dessen Fokus auf Nachhaltigkeit und Fairtrade liegt und außergewöhnlich farbenfrohe und hochwertige Textilprodukte herstellt.

In gemütlichem Rahmen klang die faire Herbstmodenschau im Alten Stadttheater bei fairen Getränken aus. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit für einen Bummel entlang der Stände der Welt-Brücke, die eine große Auswahl ihrer schönsten Strick-, Textil-, Taschen- und Schmuckprodukte aus aller Welt ausstellten und damit so manchen Kunden bereits zu vorweihnachtlichen Einkäufen motivierten.